Schneeglöckchen

4 April 2018 Aus Von Redactie

Im Herbst fängt wieder die Zeit um Schneeglöckchen einzupflanzen und das Angebot in den Geschäften und Gärtnereien ist groß. Im Internet ist die Auswahl allerdings noch deutlich größer. Allerdings muss im Internet frühzeitig bestellt werden. Die Schneeglöckchen aus dem Fachhandel vor Ort sollten gekauft werden, so lange diese noch wirklich frisch sind. Die trockene Luft in den Geschäften und das regelmäige Berühren der Schneeglöckchen schaden vor allem den kleineren Schneeglöckchen. Es sollten nur große und auch feste Zwiebeln gekauft werden. Sind diese bereits weich oder schon ausgetrieben, sollten diese nicht mehr erworben werden. Diese haben schon einen großen Teil des Vorrates an Nährstoffen aufgebraucht und somit weniger Kraft zum wachsen. Teurere Schneeglöckchen sind in der Regel größer, da die Größe ein Merkmal der Qualität darstellt. Aus größeren Schneeglöckchen wachsen in der Regel auch größere und vor allem kräftigere Pflanzen, die auch eine kraftvollere Blüte haben. Die Schneeglöckchen sollten unmittelbar nach dem Kauf eingepflanzt werden. Die Schneeglöckchen können auch für eine gewisse Zeit gelagert werden. Am besten ist aber eine schnelle Einpflanzung. Die Blumenzwiebeln sollten kühl und auch luftig gelagert werden. Die meisten der Schneeglöckchen wachsen am besten im Garten an offenen und vor allem sonnigen und mit viel Licht beschienen Standorten. Einige Schneeglöckchen verwildern nach einer gewissen Zeit und machen den Garten sehr bunt und abwechslungsreich. Die Tiefe in der die Schneeglöckchen eingepflanzt werden sollten, hängt vor allem von der Größe der Schneeglöckchen ab.

Die Zwiebeln sollten allerdings mindestens doppelt so tief in der Erde sein, wie diese hoch sind. Die Spitze der Blumenzwiebeln sollte hierbei immer nach oben zeigen. Das Loch in das die Zwiebel eingepflanzt werden soll, muss gegraben werden und anschließend sollte der Boden aufgelockert werden. So gelangen Nährstoffe und Wasser besser in die Zwiebel. Bei eher lehmigen und undurchlässigen Böden sollte unten unten eine kleine Schicht aus Sand vorhanden sein, damit die Schneeglöckchen nicht faulen können. Die Erde sollte vor allem durchlässig sein für Wasser und viele Nährstoffe enthalten. Der Boden sollte vor allem im Sommer nicht zu feucht sein, damit die Schneeglöckchen optimal gedeihen können. Die großen Zwiebeln sollten einen Abstand von etwa acht Zentimetern haben. Zwischen kleineren Schneeglöckchen sollten mindestens etwa zwei bis etwa fünf Zentimeter Platz sein. Anschließend wird die Erde über die Schneeglöckchen gefüllt und nur leicht angedrückt. Die Zwiebeln sollten dann ordentlich und gründlich begossen werden, damit diese gut gedeihen können. Sind die Schneeglöckchen erst einmal eingepflanzt, so gibt es kaum Arbeit. Wenn die ersten Blätter entstehen, darf der Boden aber nicht zu trocken sein. Nach dem einpflanzen sollten die Schneeglöckchen jeder Art sofort begossen werden. Dann schlagen diese leichter Wurzeln. Blumenzwiebeln sind leicht zu pflegen und wachsen auch ohne Dünger. Soll die Blüte aber besonders schön und kräftig sein, so kann sowohl mit Kompost als auch mit Dünger gegossen werden. Hierbei sollte aber nicht übertrieben werden. Blumenzwiebeln sind eine gute Wahl, um im Sommer und im Frühling einen bunten Garten zu haben.