Ein Sommergarten für ein angenehmes und geschütztes Gartengefühl

18 August 2021 Aus Von Redactie

Solch ein Sommergarten ist kein Garten, der nur im Sommer genutzt und mit speziellen Pflanzen für den Sommer bestückt ist. Dies ist eine andere Bezeichnung für einen Kaltwintergarten. Er ähnelt von seinem äußeren Erscheinungsbild, einem regulären Wintergarten, ist allerdings keiner und besitzt andere Merkmale und Unterschiede.

Sommergarten

Vergleichbar ist ein Sommergarten mit einer Orangerie. Die Konstruktion ist besonders einfach und leicht gehalten. Meist besteht das Gerüst aus Aluminium. Die restliche Wand- und Dachverkleidung aus Glas. An kühleren Tagen wird es auch abends noch gemütlich und angenehm. Der Sternenhimmel kann bestaunt werden, ohne von Insekten gestört zu werden sowie auch bei Regen noch ein Gefühl von Natur spürbar. Bei Minusgraden wird es jedoch in solch einem Garten zu kalt, dann eignet er sich besonders für Pflanzen und Blumen, die keinen Frost aushalten und viel licht Licht benötigen. Die Bedingungen sind in diesem Fall perfekt. Die meisten Gärten besitzen eingebaute Schiebetüren, die eine flexible Verwendung ermöglichen. In einem Kaltwintergarten ist es tagsüber bei besonders hohen Temperaturen durch die Lüftungsmöglichkeiten sowie verschiedener Lösungen für Schattenplätze weiterhin angenehm und nicht zu heiß. Wichtig ist dabei die fachgerechte Isolierung sowie Wärmeschutzverglasung. Die Konstruktion ist in der Regel günstiger als bei einem richtigen Wintergarten und die Vorgaben sind weitaus einfacher. Meist wird keine Baugenehmigung gefordert. Wer gern im Sommer und im Herbst im Freien sitzt, trotzdem eine Überdachung wünscht und den Sommer etwas verlängern möchte, ist mit einem Sommergarten am besten bedient. Es entsteht eine sehr angenehm geschützte Ruhezone.